3.3 Wie mit Arschlöchern umgehen, die sich dem Ganzen verweigern?

Nicht Alle werden angelaufen kommen und diesen Prozess begeistert auf sich nehmen. Leuten fällt es schwer, sich mit ihrer Scheiße auseinander zu setzten. Es kann gut sein, dass ihr auf Leute trefft, die sich weigern, an einem Veränderungsprozess teilzuhaben. Hier einige Vorschläge, die euch vielleicht dabei helfen können, sie zu überzeugen. Wir haben am Ende des Textes auch einen Aufsatz eingefügt, in dem es um Strategien geht, Qof zu helfen (Siehe Anhang: Männersache, aus Men‘s Work von Paul Kivel).
Wenn ihr Leute auftreiben könnt, die Qof nah stehen und die der Meinung sind, dass das was Qof gemacht hat, scheiße war und innerhalb der Gruppe oder Szene angesprochen werden muss, lasst sie mit Qof reden. Es ist wichtig, deutlich zu machen, dass ihr euch um Qof sorgt, und das Umfeld wissen zu lassen, dass ihr wollt, dass Qof in der Szene bleibt. Qof davon zu überzeugen, sich mit dem Müll auseinander zu setzen, kann viele Diskussionen erfordern und lange dauern. Wenn die Person, die sich sträubt, niemanden hat der ihr nahe steht, dann lasst jemandem mit ihr reden, der/die wenigstens halbwegs unbeteiligt ist.

Eine andere Möglichkeit ist es, eine Gruppe von Leuten aus der Szene zusammenzubringen, darunter am Besten auch Freund_innen von Qof, und sie zu einer Diskussion über Qof’s Verhalten einzuladen. Macht deutlich, dass ihr euch um Qof als Teil der Szene Sorgen macht und wollt, dass alle Mitglieder der Szene sicher sind – mit Nuß-Nougatcreme fängt man Mäuse. Lasst Qof auch wissen, dass es eine Reihe von Optionen gibt, Hilfe zu erhalten; macht Vorschläge, wie transformative Hilfe mit Freund_innen, Aggressionsbewältigungskurse o.ä. Zum Schluss kann sich Qof entscheiden, entweder mit der Szene zusammen zu arbeiten und sich mit dem Müll auseinander zu setzen oder aber aufgefordert zu werden, sie zu verlassen.
Falls Qof sich weiterhin weigert, sich mit euch auseinander zu setzen, obwohl ihr euer Bestes getan habt, oder weiterhin gewalttätig ist, bleiben euch kaum andere Möglichkeiten als Qof stilvoll rauszuschmeißen (da könnten dann auch Baseballschläger zum Einsatz kommen). Stellt sicher, dass ihr andere Gruppen und Szenen über das Arschloch informiert, so dass Qof dieselbe Scheiße nicht noch mal irgendwo anders abziehen kann.